Aktivrollstühle

Mit einem Aktivrollstuhl die Mobilität erhalten und fördern.

Eigenständige Mobilität ist bei einer Versorgung mit einem Aktiv-Rollstuhl das oberste Ziel. Die selbstständige Lebensführung, Wiedereingliederung in Beruf und Familie, Wiederaufnahme sozialer Kontakte und nicht zuletzt die Freude an einem aktiv geführten, selbst bestimmten Leben, bilden die Vorraussetzung für diese Variante.Dabei gilt:„So viel wie nötig, so wenig wie möglich.“Wir als Versorger erarbeiten gemeinsam mit den Anwendern, Therapeuten, Ärzten und Angehörigen ein Konzept, worauf später die Versorgung aufbaut. Sie bekommen daraufhin einen Rollstuhl, der genau auf ihren Körper und ihre Bedürfnisse angepasst ist. Durch die weitere Betreuung wird eine stetige Anpassung bei Veränderungen gewährleistet.Dank des intensiven Erfahrungsaustausches mit aktiven, erfahrenen Rollstuhlfahrern, Technikern, Therapeuten und medizinischen Fachkräften gibt es in Deutschland eine zahlreiche Auswahl an verschiedenen Rollstühlen. Durch Erfindungsreichtum und Kreativität der Hersteller, sind die heutigen Rollstühle nicht nur funktionell und leicht zu handhaben, sondern überzeugen auch durch ihr ästhetisches Design. Für nahezu alle Behinderungsformen, Körpergrößen und jedes Lebensalter gibt es den richtigen Rollstuhl.

 

Schnelles Fahren geht mit geringer Kinderkraft nur mit einem extra leichten Kinderrolli, der optimal auf das Kind angepasst und eingestellt ist.
Die Sitzhöhe und der Schwerpunkt müssen richtig eingestellt sein,  damit die Kinder trotz ihrer wenigen Kraft die Hürden des Alltags überwinden können.
Die leichten Rollis, die sehr genau auf die Körpermaße, die Fähigkeiten und Bedürfnisse des jeweiligen Kindes angepasst sind, werden ihrem Kind ein Maximum an eigenständiger Mobilität geben.?

 

Rollstuhltraining


Das richtige Fahren und der richtige Umgang mit dem Rollstuhl, können sie oder ihr Kind beim Sportabend der „Rollikids Goch“ des TV Goch e.V. erlernen.
Die Gruppe wird von unserem Mitarbeiter Jan Linsen und seiner Frau geleitet.
Es werden Hindernisse überwunden und Tricks erlernt, um sich sicher mit dem Rolli im Alltag zu bewegen. Abschließend werden noch Mannschaftsspiele gespielt, dabei wird der Rollstuhl als Sportgerät genutzt.
Ob sie nur das richtige Rollstuhlfahren, an ein oder zwei Abenden erlernen wollen oder  ob sie später dem Verein beitreten, ist ihnen überlassen.
Bei Rückfragen steht ihnen Jan Linsen gerne zur Verfügung.