Walk Aide - Neurostimulation

Auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt durch bedienungsfreundliche Technologie

Vorderansicht
Innenansicht

Walk-Aide ist eine individuell auf den Nutzer eingestellte Myo-Orthese, die aus einem batteriebetriebenen Einkanal-Stimulator, zwei Elektroden und Verbindungen besteht. Das kleine Plastikgehäuse – der Stimulator – wird zusammen mit zwei Sensoren einfach mit einer Manschette unterhalb des Knies angebracht. Die Sensoren erfassen die Bewegungen des Beines und Fußes, hochintegrierte Elektronik analysiert sie.

Unsere speziell ausgebildeten Techniker passen Walk-Aide Ihren individuellen Gehmuster an. Auch verloren gegangene Funktionen können wieder erlernt werden, indem der programmierbare Übungsmodus genutzt wird – ein großer Schritt in Richtung neue Selbstständigkeit. Die elektrischen Signale werden zu Ihrem Peronealnerv gesendet, der die Bewegungen in Ihrem Fußgelenk und dem Fuß steuert. Diese sanften, elektrischen Impulse fordern die Muskeln auf, den Fuß zum richtigen Zeitpunkt anzuheben.

Walk-Aide besitzt zusätzlich einen vorprogrammierbaren Übungsmodus der Ihnen erlaubt, die Muskeln zu trainieren, Nerven zum Gehirn anzusprechen und Bewegungen anzubahnen. Die Neuroplastizität des Gehirns wird genutzt. Nur was gespürt wird, kann auch bewegt werden. Hier hilft Ihnen Walk-Aide verlorene Funktionen wieder zu erlernen. Durch das einfache An- und Ausziehen des kleines Geräts, das am Bein unterhalb des Knies getragen wird, können Sie in der Regel Ihr eigenes Schuhwerk nutzen.

 

Kindermanschette

Indiziert bei ...

  • Schlaganfall
  • MS – Multipler Sklerose
  • Zerebralparese (ICP) neu jetzt auch für Kinder
  • Schädel-Hirn-Verletzungen (SHT)
  • Inkomplette Querschnittlähmung

Interesse geweckt?

Funkton des Walk Aide

Dann machen Sie doch einen unverbindlichen Termin mit unseren Technikern.

Wir justieren das Walk Aide auf Ihre individuellen Bedürfnisse ein und Sie können sich selber ein Bild dieser neuartigen Technologie machen.

Gern vereinbaren wir diesen Termin auch in Cooperation mit Ihrem behandelnden Physiotherpeuten oder Neurologen.