Schuheinlagen

Der Fuß - ein wichtiges und dennoch oft vernachlässigtes Körperteil

Haben Sie sich schon einmal Gedanken zu der ungeheuren Leistung unserer Füße gemacht? Auf welch kleiner Fläche der vergleichsweise hohe und schwere Körper des Menschen getragen und im Gleichgewicht gehalten wird? Und das nicht nur beim Stehen, sondern auch beim Gehen, Laufen, Treppen- steigen, Tanzen...

Betonharte Böden, stehende Tätigkeiten, häufiges Tragen hoher Absätze oder enger Schuhe sind die Ursache für Fuß- beschwerden und Deformierung bei rund 80% der Bevölkerung.

Je nach Belastung, Grunderkrankung (Diabetes, Rheuma, etc.) und/oder Handicap bedürfen die Füße einer be- sonderen Pflege und Unterstützung. Unser Ortho-Team bietet Ihnen sichere und überzeugende Lösungen für jedes Fußproblem.

Denn es ist wie in allen Bereichen der Medizin: Eine frühzeitige exakte Erkennung von Problemzonen verbessert die Möglichkeit zur Behebung ganz erheblich.

 

 

Häufig gestellte Fragen zu Schuheinlagen



1. Passen meine neuen Einlagen in alle meine Schuhe?

Nein. Wir richten uns beim Anpassen der Einlagen nach dem Schuhwerk welches Sie zur Anpassung ihrer Einlagen mitbringen. Da die Schuhhersteller nicht nach einheitlichen Normen produzieren, kann es sein, das die Form und Größe der Schuhe unterschiedlich sind.

2. Wie oft müssen die Einlagen erneuert werden?

Wir empfehlen Ihnen, ihre Einlagen nach einer Tragezeit zwischen 6-12 Monaten zu erneuern bzw. von einem Techniker überprüfen zu lassen, um eine gleichbleibende Korrekturwirkung und/oder Bettung zu gewährleisten.

3. Wie oft stehen mir Einlagen zu?

Im Regelfall übernimmt ihre Gesetzliche Krankenversicherung die Kosten für zwei Paar Einlagen im Jahr. Wenn als Erstversorgung zwei Paar Einlagen verordnet wurden, besteht der Anspruch auf ein erneutes Paar erst nach 12 Monaten. Es gibt allerdings Ausnahmen bei Kindern, wo Wachstumsbedingt evtl. neue Einlagen erforderlich sind.

4. Wie kann ich meine Einlagen reinigen?

Wenn die Einlagen nach dem tragen feucht geworden sind, entfernen Sie sie bitte aus den Schuhen und lassen Sie sie langsam trocknen bzw. ablüften. Achten Sie bitte darauf daß die Einlagen nicht direkten Wärmequellen ausgesetzt werden.
Microfaser- und Kunststoffbezüge können mit einem feuchten Tuch oder mit einem leichten Desinfektionsmittel gereinigt werden. Individuell gefräste Einlagen ohne Deckenmaterialien können auch unter lauwarmen Wasser abgerieben werden, da sie aus vulkanisierten Materialien hergestellt wurden die keine bzw. sehr wenig Feuchtigkeit aufnehmen.

5. Wie lange muss ich meine Einlagen tragen?

Bei Erstversorgungen empfehlen wir ihre Einlagen zunächst nur stundenweise zu tragen und steigern die Tragezeit dann von Tag zu Tag. Bei Druckstellen oder Entzündungen am Fuß suchen Sie uns bitte umgehend auf. Bei Kindern sollte spätestens nach jedem neuen Schuhkauf die Größe der Einlagen kontrolliert werden, um eine gleichbleibende Wirkweise zu gewährleisten.
 
6. Darf ich meine Einlagen in Arbeitssicherheitsschuhe legen?

Nein. Arbeitssicherheitsschuhe unterliegen einer Sicherheitsnorm und dürfen nur mit speziellen Einlagen für ihren Sicherheitsschuh getragen werden. Sollten Sie Einlagen in die Sicherheitsschuhe einlegen die nicht speziell für ihr Schuhwerk angefertigt wurden, erlischt die Baumusterprüfung des Schuhs und es kann bei einem Unfall zu Komplikationen mit ihrer Berufsgenossenschaft führen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Berufsgenossenschaft, Ihren Sicherheitsbeauftragten oder an uns.